Kaninchenzucht Weiße Wiener,Zwergwidder Perlfehfarbig aus Sythen

*** Frühling ***

Weiße Wiener (WW)

 

Die Weißen Wiener wurden Anfang des 20. Jahrhunderts in Wien

mit dem Ziel erzüchtet,ein weißes Kaninchen mit blauen Augen zu erhalten.1902 begann der Östereichische Eisenbahnbeamte Wilhelm Mucke schwach gezeichnete blaue Holländer zu paaren,nach 15-jähriger Züchterarbeit stellte er seine ersten Weißen Wiener der Öffentlichkeit vor.Damals glaubte man noch das er sein Ziel durch Verdrängungszucht erreicht hätte,heute weiß man jedoch das das Weiße Wiener Kaninchen auf einer eigenständigen Mutation beruht.

Da die Tiere aufgrund ihrer Abstammung vom Holländerkaninchen relativ klein waren,kreuzte Mucke Weiße Riesen und Weiße Widderkaninchen mit ein um die angestrebte Mittelrasse analog dem damals schon bekannten blauen Wiener zu erreichen.1910 gelangten die ersten Original-Wiener nach Deutschland.Als damals einzige mittelgrosse und rein weiße Kaninchenrasse wurden die Weißen Wiener in den 30er-Jahren als Wirtschaftsrasse anerkannt.Erst in den 60er-Jahren kam der allerdings albinotisch Weiße Neuseeländer als mittelgroße sehr stark auf Wirtschaftlichkeit gezüchtete

Kaninchenrasse dazu.Zwar ist den Weißen Wienern mit den Weißen Neuseeländern eine bedeutende Konkurrenz erwachsen,sie gehören aber

immer noch zu den beliebtesten Kaninchenrassen.

Der Weiße Wiener ist eine reinweiße Kaninchenrasse mit blauen Augen und

im gegensatz zum Weißen Neuseeländer kein Albino sondern ein leuzistisches Tier.Das Mindestgewicht beträgt 3,00 kg, das Normalgewicht 4,00 kg und das Höchstgewicht liegt bei 5,00 kg.

Der Körperbau ist breit und walzenförmig bei leicht gestreckter Form und mittelhoher Stellung.Der Kopf soll sehr kräftig mit stark entwickelten Kinnbacken sein,die Ohren dabei kurz und fleischig.Die Deckfarbe ist rein weiß und erstreckt sich gleichmäßig über den ganzen Körper.

Counter